Eli Kreutzkamm-Aumüller

Feinste Konditoreiwaren sind seit Jahrhunderten mit dem Namen Kreutzkamm verbunden.
1825 eröffnete mein Ur-Ur-Großvater Heinrich Jeremias Kreutzkamm in Dresden am Altmarkt eine Conditorei und entwickelte mit versierten Fachleuten an seiner Seite u.a. beste Pralinen, Torten, Kuchen und natürlich Dresdner Christstollen. Vier Generationen verwöhnten die Gaumen der Dresdner, aber auch der national und internationalen Kunden mit den Köstlichkeiten der ehemaligen Hofkonditoren und Hoflieferanten. Beim Bombenangriff auf Dresden, in der Nacht  vom 13. zum 14. Februar 1945, wurde das Lebenswerk der vier Kreutzkamm-Generationen vernichtet.

Um 1950 hatte mein Vater, Fritz Kreutzkamm, in München Fuß gefasst und dort sein Stammhaus errichtet, das heute von meiner Mutter Friederike Kreutzkamm gemeinsam mit Herrn Frank Reiser geleitet wird.

1967 in München geboren, lernte ich das elterliche Unternehmen von Kindesbeinen an, kennen. Nach dem Abitur studierte ich Betriebswirtschaft und war ein Jahr in den USA, bevor ich 1993 im Dresdner Stadtteil Striesen die Leitung des ehemaligen Striesener Backhauses übernahm und damit die Familientradition nun in 5. Generation in Dresden fortsetzte. Seit 1997 firmieren wir nun unter dem Namen „Dresdner Backhaus GmbH“ 88 Beschäftige, darunter 4 Lehrlinge, sowie fleißige Aushilfen in unseren Fachgeschäften sorgen dafür, dass Brot, Semmeln, Blechkuchen, Konditoreiwaren und Eis traditionell handwerklich ohne Zusatzstoffe hergestellt werden. Wir sind stolz darauf, sagen zu können, dass in unserer Bäckerei sowie Konditorei ausschließlich ausgebildete Gesellen und Meister arbeiten. Darüber hinaus wird unser Dresdner Backhaus Christstollen, der selbstverständlich das Gütesiegel des „Schutzverbandes Dresdner Stollen e. V.“ trägt, in reiner Handarbeit hergestellt. Mandelstollen, Mohnstollen und Exotische Früchtestollen runden das Weihnachtssortiment ab. Unsere Stollen werden ausschließlich in gut sortierten Feinkostgeschäften – und Delikatessabteilungen weiterverkauft.